FANDOM


I Won't Let The Sun Go Down On Me (deutsch:Ich will die Sonne nicht untergehen lassen) ist Nik Kershaws erste Single aus dem Album Human Racing und auch seine allererste Veröffentlichung als Solokünstler.

Produktion

A- und B-Seite wurde im Sommer 1983 in den Sarm East Studios in London zusammen mit Produzent Peter Collins und Toningenieur Julian Mendelsohn aufgenommen. Das Jahr zuvor hat sie Kershaw geschrieben und als Demotape aufgenommen, was auf YouTube veröffentlicht wurde.
--> RARE - Nik Kershaw DEMO - I Won't Let The Sun Go Down
--> RARE - Nik Kershaw DEMO - Dark Glasses

Trackliste

1983

  • 7" ('MCA 816 / 25-9684-7)[1][2]
    • I Won't Let The Sun Go Down
    • Dark Glasses
  • 12" (MCAT 816)[1]
    • I Won't Let The Sun Go Down [Extended Dance Mix]
    • Dark Glasses

1984

  • 7" ('NIK 4 / 259 684-7)[1][2]
    • I Won't Let The Sun Go Down On Me
    • Dark Glasses
  • 12" ('NIKT 4 / 259 481-0)[1]
    • I Won't Let The Sun Go Down On Me [Extended Remix]
    • Dark Glasses

Bedeutung

In diesem Song beschriebt Kershaw die Angst vor einer nuklearen Apokalypse. Dabei soll die "Sonne" eine Atombombe oder vergleichbares darstellen. In einem Interview des Magazins "Musik Express" sagte er dazu folgendes:
Zitat1.pngEine Handvoll Politiker besitzen die Macht und können mit der Atombombe Millionen Leute ins Grab bringen. Wer sagt, dass sie richtig entscheiden? Obwohl diese Personen gewählt sind, kennt doch niemand wirklich ihre Charaktere. Die Masse zieht sich zurück und denkt: 'Ich habe ja keine Ahnung, was kann ich schon machen?' Ich möchte lieber die Verantwortung für mein Leben selbst in die Hand nehmen.Zitat2.png
Nik Kershaw[3]

Musikvideo

Es gibt zwei verschiedene Musikvideos, wegen der zwei Veröffentlichungen:

1983

Nik Kershaw - I Won't Let The Sun Go Down On Me 198303:12

Nik Kershaw - I Won't Let The Sun Go Down On Me 1983

Beim ersten Video zu I Won't Let The Sun Go Down On Me sieht man Nik Kershaw zu Beginn als Statue, die in einer Landschaft steht. Dann singt er bei bzw. in einer Burg in Maidstone, Kent[4]. Es erscheinen außerdem einige Kinder, von denen drei einen Teil des Songs singen. Der Gitarrenpart wird von einem Minnesänger mit einer Laute gespielt. Das gesamte Video ist in einem mittelalterlichen Stil gehalten. Dabei stellt das Video mit spielenden Kindern einen kompletten Gegensatz zur Aussage des Songs dar. Gegen Ende wird der Keyboard-Teil von Nik Kershaw mit den Kindern zusammen gespielt, bis er wieder zu einer Statue erstarrt.

1984

Nik Kershaw - I Won't Let The Sun Go Down On Me 198403:18

Nik Kershaw - I Won't Let The Sun Go Down On Me 1984

Im zweiten Video, das wegen Neuveröffentlichung der Single gedreht wurde, spielt Nik Kershaw mit seiner Band live in einem Theater vor Publikum. Die im Songtext erwähnten  "Old men in stripy trousers" stellen vier Männer in Anzug dar, von denen zwei in die Garderobe von Nik, die aussieht, als wäre eine Party gefeiert worden, gehen. Einer von den Männern drängt sich ins Publikum und versucht die Menschen zur Ruhe zu zwingen, die lautstark mitsingen. Am Ende läuft Nik Kershaw aus dem Theater und das Publikum folgt ihm, wobei zwei der vier Männer an der Eingangstür stehen. Regie dabei führte Duncan Gibbins und James Ewart war Produzent[5].

Charts

Nach dem geringen Erfolg 1983 mit Platz 47 in den UK Charts schaffte es die Single nach Neuveröffentlichung auf Platz 2 und ist somit Nik Kershaws erfolgreichste Single im Vereinigten Königreich.

I Won't Let the Sun Go Down On Me in den Charts[6]

UK #2 (18 Wo., 6 Wo. Top 10) Erste Notierung: 19.11.1983
DE #12 (14 Wo.) Erste Notierung: 16.07.1984
NO #8 (2 Wo., 2 Wo. Top 10) Erste Notierung: 09.08.1984
CH #6 (11 Wo., 3 Wo. Top 10) Erste Notierung: 29.07.1984

Trivia

  • Nik Kershaw hasst die Aufnahme des Songs, da überhaupt nicht klar wird, dass der Song eigentlich eine tiefere Bedeutung hat. Nur durch Peter Collins wurde daraus ein keyboardlastiger Popsong.
  • Der Hase, der im 2. Musikvideo aus einem Gitarrenkoffer genommen wird, hat er von einem Fan namens Lauren zu den Anfängen seiner Karriere bekommen. Diesen verwendete er oft als Glücksbringer und stellte ihn vor den Monitor rechts von ihm[7]
  • Im Juni 2015 behauptete Pete Waterman in einer BBC Show, dass er den Song produziert hat. Allerdings wiedersprach Kershaw ihm, da Waterman 1983 nur mit Peter Collins arbeitete.
  • Als Kershaw den Song schrieb und das Demotape aufnahm, hatte er noch den Titel "Sunset", welcher später zu "I Won't Let The Sun Go Down" geändert wurde, wie er auch bei der 1. Veröffentlichung noch hieß. Vor Veröffentlichung von Human Racing wurde er dann zu "I Won't Let The Sun Go Down On Me" umbenannt, was viele auch als "IWLTSGDOM" abkürzen.

Galerie

I Won't Let the Sun Go Down On Me im Internet

Wikia.png Songtext im Wikia

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Liste der Veröffentlichungen von I Won't Let the Sun Go Down On Me auf Musik-Sammler.de
  2. 2,0 2,1 Liste der Veröffentlichungen von I Won't Let the Sun Go Down On Me auf Discogs
  3. Nik Kershaw - Post von Lutz auf best-of-80s.de (Aufgerufen am 28. November 2015)
  4. The face of '84 - Beatbox-Interview vom Juli 1984
  5. I Won't Let The Sun Go Down On Me - Nik Kershaw - Vevo unter dem Punkt "mehr Info"
  6. I Won't Let The Sun Go Down On Me von Nik Kershaw auf chartsurfer.de
  7. Nik Kershaw - Smash Hits Interview vom 5 Juli 1984
Nik Kershaw
Alben Human Racing | The Riddle | Radio Musicola | The Works | 15 Minutes | To Be Frank | You've Got To Laugh | No Frills | Ei8ht
Singles I Won't Let the Sun Go Down On Me | Wouldn't It Be Good | Dancing Girls | Human Racing | The Riddle | Wide Boy | Don Quixote | When a Heart Beats | Nobody Knows | Radio Musicola | James Cagney | One Step Ahead | Elisabeth's Eyes | Lies Mehr

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki